Pokal- und Saisonrückblick Kleinfeldmannschaft

Ja, unsere Jungs hatten sich viel vorgenommen und es sah im Duell zweier gleichwertiger Teams nach Überraschung aus. Doch die letzte Chance zum Ausgleich wurde leider vertan und so blieb nur, den Arminen zum Pokalsieg zu gratulieren, was wir natürlich sportlich fair taten.
Auch wenn der Saisonabschluss leider anders als gehofft ausging, haben unsere Männas eine tolle Saison gespielt. Hallenstadtmeister, Vizepokalsieger und Meisterschaftsdritter, das erinnert schon so ein klein wenig an das "Weiße Ballett" vergangener Jahre. Und wir denken, dass in diesem Team noch Potenzial für den vielleicht ganz großen Wurf vorhanden ist, vielleicht auch mal den Uralt-Rekord der "Kleinfeld-Klingonen" zu brechen. Noch sind alle im besten Fußballalter.
Apropos Alter. Glückwunsch an Hartwig Spieler, der mit 78 Jahren noch einmal ein Endspiel leiten durfte, und Respekt für die Entscheidung des SFV, das so auch anzusetzen.
Jungs in diesem knackigen Alter (um die 30 bis 35 und schon oft höherklassig gespielt) versuchen unter einen Hut zu bekommen und diesem Tempo doch nicht mehr so richtig gewachsen zu sein, das merkte man den Finalteilnehmern nach dem Spiel doch an, war leider nicht die allerglücklichste Entscheidung. Sie haderten mit vielen gefällten oder auc nicht gefällten Entscheidungen.
Der sportliche Wert des Pokalsiegs im Kleinfeldfußball ist immer noch recht hoch. Die in Deutschland nahezu einmalige Liga hält starke Spieler und Mega-Tempo aber auch große Taktiker und aufgrund der Enge des Feldes große Emotionen parat. Da sollte die Leistung und nicht unbedingt die Ehrung im Vordergrund stehen.
Auch wir kennen "den Sachsen" seit vielen, vielen Jahren und haben viel gemeinsam erlebt. Wir wünschen ihm für seinen (Un-)Ruhestand alles erdenklich gute und werden ihn sicher noch auf vielen Plätzen als Zuschauer zu sehen bekommen, spielt doch sein Sohn Nico noch für die Zweite von Fortuna, die auch in diesem Jahr wieder viele Derbies bestreiten darf. Leider nicht gegen uns...