2. Pfalz Open 2009

Wie schon im letzten Jahr vertreten Uwe und Thomas, seit Samstag frischgebackener Vize-Landesmeister im Schnellschach, unseren Verein bei den Pfalz Open, einem der größten Turniere deutschlandweit. Dieses Jahr haben sich knapp über 300 Teilnehmer angemeldet. Thomas ist an 136. Stelle gesetzt während Uwe trotz neuerspielter Elo nur als 280. ins Rennen geht.
Die erste Runde endete mit einem Sieg Thmas' und einer Niederlage von Uwe, die aber aufgrund der Stärke des Gegners (~2200) sicher zu verschmerzen ist. Schon in der nächsten Partie gelang beiden Spielern eine faustdicke Überraschung: Thomas schlug mit Weiß den Senioren WM-Vierten Boris Khanukov (ELO >2400), Uwe stand ihm nur wenig nach und setzte sich gegen einen 250 Punkte stärkeren Gegner durch.

Zur Belohnung darf Thomas nun gegen Deutschlands stärkste Schachspielerin Elisabeth Pähtz spielen, leider hat es für die Live-Bretter (noch) nicht ganz gereicht. Das Thomas zur Zeit in bestechender Form ist, zeigt sein gestriges Remis gegen Elisabeth Pähtz, für ihn sicherlich auch ein Höhepunkt in seiner Schachkarriere. Heute geht es gegen GM Kasparov (allerdings nicht Garry sondern Sergey, mit ELO ~2500 sicherlich aber auch kein einfacher Gegner)! Uwe hat gestern verloren liegt mit einem Punkt aber immer noch weit über seinem Soll.
Wow, so langsam gehen mir die Superlative aus... Thomas hält auch gegen den Weißrussischen GM Remis! Jetzt mit 2 aus 3 gegen ELO-Gegner mit durchschnittlich 2455 Punkten! In Runde 5 geht es mit Weiß gegen FM Hirneise (2426). Uwe sitzt nach der Niederlage in Runde 4 und bisher vier sehr starken Gegnern, diesmal einem Spieler in seinem Wertzahlbereich gegenüber.
Auch in Runde 5 kann Thomas das Remis gegen einen sehr viel stärkeren Gegner halten, Uwe gewinnt und hat nun sehr gute 2 Punkte auf seinem Konto.
In Runde 6 folgte leider die erste Doppel-Null. Laut Vorortberichten eine "vermeidbare Niederlage [bei Thomas] ... Eigentlich für Thomas gewonnen, [der] dann den Gewinnzug (+1,12 lt Fritz) nicht gesehen, später zuviel gewollt und auf Zugwiederholung verzichtet hat." Das klingt zwar ärgerlich, aber immer noch eine herrausragende Leistung! Uwe nun mit 2 aus 6 jedoch gegen Spieler mit einem DWZ-Durchschnitt von 2049, so dass auch er nach eigenen Angaben "ganz zufrieden" ist. Am heutigen Freitag geht es für Thomas wieder gegen einen Fidemeister. Uwe sitzt einem jungen Talent mit knapp besseren Zahlen gegenüber.
Thomas musste in Runde 7 und 8 seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen, in Runde 9 gelang ihm ein Sieg. Am Ende erreicht er 4,5 Punkte und einen satten DWZ-Gewinn von 21 Punkten. Uwe konnte in den abschließenden drei Runden 1,5 Punkte erspielen, für ihn mit 3,5 Punkten und einer DWZ-Steigerung (Leistung 1901) von knapp 40 Punkten ein sehr gutes Ergebnis. Auch die inoffizielle ELO Berechnung liefert mit +10,2 (Thomas) und +18,2 (Uwe) sehr gute Werte, wobei diese aufgrund des falschen Faktors nochmal um 5 (Thomas) bzw. 27 (Uwe) Punkte höher ausfallen sollten.
Zur
Turnierseite