Landesliga 2013/14 1. Spieltag

Besser sehr sehr spät als nie?!

Weiß nicht wie ich zu dieser Frage stehen soll, ich reiche aber dennoch noch den 1. Spieltag nach, leider auch ohne Versprechen, dass es in Zukunft pünktlicher wird…:(

Was auf jeden Fall noch fehlt ist der Blick nach oben, muss ich auch aufschieben, aber mit einem Spieltag im Rücken ist das auch viel solider!

Durchaus ein paar Überraschungen am 1. Spieltag und an ein paar Stellen erwiesen sich die Vorschau Gedanken auch schon als treffend – aber wie immer im Einzelnen:

Aken – Hettstedt 3:5

Gegen geschwächte Hettstedter war für Aken nichts zu holen. Der Kampflose Punkt ist in diesem Zusammenhang ärgerlich. Es zeigen sich – in etwa wie angekündigt – die Personalprobleme der Akener bei Ausfällen. Eine m.u. realistische Chance auf Punktgewinne ist also schonmal weg. Hettstedt zeigt wieder, dass die Aufstellungsprobleme besser in Punkte umwandelbar sind, hier saß zwar eine geschwächte Mannschaft an den Brettern, ich denke aber, dass das Gesicht dieser sich durchaus häufiger zeigen wird, wobei Annett Hofmann an 1 zweifellos noch eine Verstärkung ist. Für Hettstedt zwei wichtige Punkte die wieder zeigen sollen, dass man mit dem Abstieg ncihts zu tun haben möchte, für Aken ein Auftakt in eine m.E. schwere Saison.

Halberstadt – Tangerhütte 5,5:2,5

Erste dicke Überraschung im Duell der Magdeburger Aufsteiger. Halberstadt kann 1-8 spielen (durchaus nicht unbedingt erwartet) und fast schon einen Kantersieg landen. V.a. die 3 1en ganz hinten sind überraschend. Für Tangerhütte trifft die Vorschau auch voll und ganz zu: Bei Besetzungsproblemen wird es ganz ganz eng – trotz Neuzugang an 1. Die Spieler an 8 und 9 fehlten immens und so ist das Ergebnis im Duell 2er starker Oberhäuser nur zu logisch. Während Halberstadt erstmal in ruhigem Fahrwasser ist (wird m.E. trotzdem nicht einfach) muss Tangerhütte nun schon aufpassen.

Bernburg – Burg 4:4

Dieses Ergebnis ist gut für die Liga, denn sie bleibt spannend – sehr schön :) In einem Duell auf Augenhöhe gab es ein gerechtes 4:4 auch wenn Burg nach Berichten am Ende etwas Glück hatte. Bernburg bot zum Spitzenspiel die erwartete Stamm-Acht auf, Burg musste gleich 2 wichtige Spieler ersetzen, Dank Mannschaft II in der BOL aber dieses Jahr kein zu großes Problem. Jetzt sind durchaus auch BP entscheidend, beide Teams sollten sich also keine Unsicherheiten erlauben.

Aschersleben – TuS 5,5:2,5

Derbe Klatsche für TuS und die war so nicht eingeplant und auch nicht erwartet und zudem auch äußerst unglücklich. Innerhalb kürzester Zeit fielen 2 Stellungen: Brett 3 in (nach Berichten mindestens) ausgeglicher Stellung und Brett 8 mit klarstem Vorteil. Da nutze auch Edgars starke Leistung am Spitzenbrett wenig, nur 2 weitere erspielte Remis sind dann eindeutig zu wenig. Aschersleben wird in dieser Aufstellung wie immer jeden ärgern können, aber ich fürchte es wird wohl nicht immer so kommen… TuS muss jetzt schon aufpassen, es zeigte sich wieder einmal, dass Ausfälle nicht so gut kompensiert werden können. Das nächste Spiel gegen den USC wird schon Richtungsweisend!

USC – Rochade 3:5

Auch hier einige Überraschungen: Lieberwirth soll tatsächlich an 1 spielen und er punktet auch gleich, hätte ich beides nicht unbedingt erwartet für den USC Nachwuchs ein schönes Resultat! Rochade macht diesmal gleich zu Saisonbeginn ernst und bietet, dank spielfreier 1. Und 2. Mannschaft (!!) eine sehr starke Truppe auf. Ich denke das wird zukünftig auch mal anders. Am Brett dann durchaus ein erwartetes Gesamtergebnis, wenngleich die Punkteverteilung schon komisch ist. 3 USC Punkte oben und unten (1/2/7/8) sind außergewöhnlich stark, das 4:0 von Rochade in der Mittelachse hätte wohl jeden Wettanbieter in den Ruin getrieben – gerade weil Rochade in der Vorsaison anfänglich durchaus starke Remistendenzen hatte.

Ich entschuldige mich neben der späten Berichterstattung auch noch für den etwas kurz geratenen Bericht – aber wie gesagt: besser spät als nie ;)