Chronik des TuS 1860 Magdeburg-Neustadt

10.08.1860           Gründung des Männer-Turn-Verein Magdeburg-Neustadt durch 18 Herren im Vergnügungslokal beim Gastwirt C.Buch

                           Erster Vorsitzender des Vereins wurde Albert Zschokke, der als Initiator der Gründung gilt

10.08.1862           Weihe der Vereinsfahne

24.01.1863           Fünf Vereine bilden den Magdeburger Turnrat. Mitbegründer MTV Neustadt 1860

August 1863         Besuch des Deutschen Turnfestes in Leipzig mit 17 Sportfreunden

1876                     Wohltätigkeitsveranstaltung- der Erlös wurde den Notleidenden der Hochwasserkatastrophe in Schönebeck übergeben.

                            Gründung einer Jugendriege

1885                     25 Jahrfeier mit Festumzug durch die Straßen der Neuen Neustadt zum „Vogelgesang“ mit anschließendem Schauturnen

                            und Festakt.

1886                     Wahl von Oscar Niemann zum Vereinsvorsitzenden
 
1887                     Eingemeindung der Neustadt nach Magdeburg

1888                     Einweihung der neuen Turnhalle in der Nachtweide 99 und Gründung einer Fechtriege

1889                     Eintritt in den Magdeburger Turnrat

1894                     Gründung einer Schwimmriege sowie Teilnahme am Deutschen Turnfest in Breslau
 
1896                     Gründung einer Wanderriege und einer Frauen-Abteilung

1898                     Teilnahme von 14 Turnbrüdern am Deutschen Turnfest in Hamburg

1903                     Im Viertelfinale der 1. deutschen Fußballmeisterschaft scheidet man gegen Hamburg Altona mit 8:1 aus
 
                            Umzug in die neue und größere Turnhalle in der Nachtweide 77

                            Faustballspiel wird aktiv betrieben sowie Teilnahme am Turnfest in Nürnberg

1908                     Teilnahme am Deutschen Turnfest in Frankfurt am Main

1910                     Festveranstaltung zum 50-jährigen Jubiläum in den „Nationalen Festsälen“ unter der Vereinsführung von Carl Stieger

1911                     Neuer 1.Vorsitzender wird O. Linge

1913                     Beteiligung am Eilbotenlauf der Deutschen Turnerschaft zur Einweihung des Völkerschlachtdenkmals in Leipzig

1917                     Der Turnbetrieb wird auf Grund des 1. Weltkrieges bis auf weiteres eingestellt

1919                     Erneut wird A. Westermann zum 1.Vorsitzenden gewählt

                            Wiederaufnahme des Turnbetriebes und der Schwimmriege

                            Gründung der Kinder-Turn-Abteilung

1920                     Einweihung des Gefallenendenkmals auf dem Neustädter Friedhof

                            Im „Marktschlößchen“ wird die Feier zum 60-jährigen Bestehen begangen

1921                     Einführung des Handballspielbetriebs im Verein

um 1922               Christian Sander legt sein Amt als 1.Vorsitzender nieder.  M.Ehricke übernimmt den Vorsitz

1924                     Erwerb eines Teilgeländes des Forts VII

                            Baubeginn des Turnerheimes

                            Gewinn der Kreismeisterschaft mit der 4 x 100 m Staffel

1925                     Das gesamte Fort Vll wird auf die Dauer von 12 Jahren gepachtet.
 
                            Eröffnung des Turnerheimes und Beteiligung des Vereins am Eilbotenlauf der Turnerschaft  zum „Hermannsdenkmal“

1926                     Weiterer Ausbau der Sportanlage im Fort VII

                            Turnbruder Christian Sander wird erneut 1. Vorsitzender

1927                     Ausrichtung des  ersten Bezirksturnfestes des Turnbezirk Magdeburg und Eröffnung der Sportanlage

                            Erringung des Kreismeistertitels im Handball  

                            Turnbruder Epperlein erringt endgültig den Wanderpreis im Vereins-Dreikampf

1928                     Familie Bergner übernimmt die Bewirtschaftung des Sportheims

                            Beteiligung am Deutschen Turnfest in Köln

1929                     Ausrichtung des Kreisspielfestes des Kreises lll c

02.06.1930            MTV Neustadt wieder Gau-Meister (Faustball-Gaumeisterklasse des MD Turngau)

1931                     Erringung der Mitteldeutschen Meisterschaft im Handball

                            Erneute Ausrichtung Kreisfestspiele 

                            Fertigstellung des Faustballspielplatzes, der Freilichtbühne und der Badeeinrichtung auf der Platzanlage.

1932                     Ausbau der Umkleideräume und eines Raumes zum Tischtennisspiel

                            Der Pachtvertrag wird verlängert

1933                     Teilnahme am Deutschen Turnfest in Stuttgart. P. Epperlein wird Turnfestsieger

1935                     Der Verein besteht 75 Jahre und begeht es mit einer großen Veranstaltung. Vereinsführer ist zu dieser Zeit Christian

                            Sander. Annahme einer neuen Satzung, da sich alle Vereine gemäß den Gesetzen des  „Dritten Reiches“ neu

                            registrieren lassen mussten.

1936                     Die jüdischen Sportler werden in Deutschland aus den Sportvereinen ausgeschlossen, leider auch aus unserem

                            Aus wirtschaftlichen Gründen werden die Vereine MTV Neustadt 1860 und Viktoria 1890 zusammengelegt.                      

                            Neuer Name des Vereins ist jetzt „VFL Viktoria- Neustadt 1860 e.V.“

                            Durch die Fusion kommt auch das Fußballspielen in den Verein
 
                            Die ersten Sportfreunde werden zum Heeresdienst gezogen

                            Die hohen Leistungen im Handball können nicht gehalten werden. Der Verein steigt aus der Gauliga ab

Okt. 1937              Sportwerbetag des VFL Viktoria-Neustadt 1860 auf dem Sportplatz Zielitzer Str. 1

März 1938             Die Kraftsportabteilung des VFL Viktoria siegt in Stendal

                            Fußball Großkampf: Westfalia Herne vs. VfL Viktoria Neustadt 1860

1937-1945             In dieser Zeit erringen die Sportler des Vereins noch viele Siege, u.a. im Fußball , Handball, Hockey, Gewichtheben,

                            Hochsprung und anderen Sportarten

Okt. 1945              Bildung der Volkssportgemeinschaft „Sportgruppe Neue Neustadt“  unter Max Giesler.

                            Die SG Neue Neustadt war im Handball und Fußball aktiv.

1946                     Zum neuen 1.Vorsitzender wurde Otto Meyer gewählt

1947                     Der ehemalige Rüstungsbetrieb „Otto Gruson“ wird Trägerbetrieb der Sportgruppe

                            SG „Neue Neustadt“ (157 Mitglieder)

1948                     Weggang eines großen Mitgliederanteils zur SG „Aufbau Börde“. Deren Trainingsstätte ist das Stadion der Bauarbeiter.

1949                     Die SG „Marathon“ bildet sich aus den Sportfreunden, die nicht mit zur SG „Aufbau Börde“ gehen.

1950/51                 Bildung der BSG „Stahl Nord“ Trägerbetriebe: VEB Förderanlagen „7. Oktober" „Wema“ und „Midemo“

1952                     Umbenennung von BSG „Stahl Nord“ in BSG „Motor Neustadt“

18.-22.08 1954       l.Turn- und Sportfest der DDR in Leipzig. Sportler unserer BSG besuchen das Fest

Febr. 1957             Fusion der BSG „Motor Neustadt“ und der BSG „Motor Nord“ zum „TuS Motor Neustadt“. Sportstätten waren der

                            Sportkomplex Zielitzer Str. sowie der Sportplatz am Milchweg(bis 1973)

Nov. 1957              Zusammenlegung der BSG TuS „Motor Neustadt“ und der BSG „Fortschritt“ zur BSG TuS „Fortschritt“ Magdeburg.

                            Neuer 1.Vorsitzender wurde Otto Meyer

21.01.1958            Wieder ein neuer Name, der durch den Bundesvorstand des DTSB der DDR genehmigt wurde:  „TuS Fortschritt

                            Magdeburg Neustadt“

Aug. 1959             Teilnahme am II. Turn- und Sportfest der DDR

08.02.1964            Otto Michaelis übernimmt im Auftrag des Vereins das Sportheim.

1964                     Sportfreund Steinfurt wird Juniorenmeister im Gewichtheben. Die 1.Mannschaft kämpft in der DDR-Liga

1969                     Gründung des Trainingszentrum Fußball unter der Leitung von U. Studzinski. In den 70/80-iger Jahren kamen die

                            Trainingszentren Handball und Turnen für Jungen und Mädchen hinzu

1969/1970             Bau einer Sporthalle auf dem Sportkomplex an der Zielitzer Straße. Die Einweihung erfolgte am 05.12.1970

1975                     Auszeichnung mit dem Titel „Vorbildliche Sektion des DFV der DDR“ sowie 1978, 1983 und 1987

1977                     Günther Koche wird 1. Vorsitzender des Vereins. Er übernimmt die Vereinsführung von Otto Meyer.

                            Auszeichnung mit der Ehrenurkunde bzw. Ehrenschleife des Präsidiums des DTSB (ebenfalls 1983 bis 1987)

                            Bei der Vl. Kinder- und Jugendspartakiade gab es 1 x Gold und 2 x Silber für die Fußballjungen unter dem Kollektiv von

                            G. Knoche, L. Knoche, W. Liebetrau und V. Sägler

1986                     Auszeichnung mit dem Titel: „Vorbildliche Sportgemeinschaft des DTSB der DDR“

                            Ehrung als Vorbildliche Sektion im DWBO (Deutscher Wander-Bergsteiger und Orientierungslauf-Verband)

1989                     Auszeichnung mit dem Titel „Vorbildliche Sektion“ durch den Deutschen Handball Verband

1990                     Namensänderung in TuS Magdeburg Neustadt

1996                     Namensänderung in TuS 1860 Magdeburg Neustadt

18.06.2000            Verleihung der Stadtplakette der Stadt Magdeburg  in Gold

Juli 2002               Bildung der Abteilung Schach

2003                     Das Projekt „Neustadttiger – klein, bissig und schwarz-gelb“ wird ins Leben gerufen und macht unseren Verein über die

                            Landesgrenzen hinaus bekannt und erfolgreich.

13.08.2005            Der Verein nimmt die Sportplakette des Bundespräsidenten in Empfang

2006                     Bau eines Kunstrasenplatzes. Der Verein beteiligt sich mit 50.000 Euro Eigenmitteln. Am 15.11.2006 weihen die

                            „Neustadt-Tiger“ um Bernd Cotte den Kunstrasenplatz ein

09.11.2007            Abriss der alten Sporthalle, Endgültiger Umzug der Handballabteilung in die Sporthalle Nachtweide

17.03.2011            Günther Knoche erhält aus den Händen von Wolfgang Böhmer (Ministerpräsident des Landes Sachsen –Anhalt) für

                            sein unermüdliches Engagement für den Sport die „Verdienstmedaille des Verdienstorden der Bundesrepublik

                            Deutschland“

11.10.2012            Übergabe einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Sozialtrakt. Die Fa. Mage-Solar  würdigt mit dieser Investition in

                            Höhe von 15.000 € die Leistungen des TuS vor allem in der Nachwuchsarbeit

01.03.2013            Tino Beyer wird von der Mitgliederversammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt. Günther Knoche übergibt nach 36

                            erfolgreichen Jahren seine Funktion. Er wird aber als Ehrenvorsitzender weiterhin aktiv bleiben.

04.04.2013            Die Meisterschale ist beim TuS! Als einem von fünf Vereinen Deutschlands wurde uns die Ehre zuteil, dass die 

                            Meisterschale auf ihrem Weg nach München Station bei uns macht. Möglich wurde das durch unser hohes soziales und

                            sportliches Engagement.

Feb./ Juni 2013      Die D1-Junioren um Trainer Bernd Cotte wachsen über sich hinaus und werden im Februar Hallenlandesmeister

                            und sichern sich im Juni in Dessau die Landesmeisterschaft


16.10.2013            Große Ehre für den TuS 1860 - Der vom DOSB und der Volksbank verliehene "Große Stern des Sports" geht in

                            seiner bronzenen Ausführung als Ausdruck für die ausgezeichnete Arbeit im Ehrenamt an unseren Verein

09.11.2013            "Erster Spatenstich" für den Ersatzneubau des Funktionsgebäudes auf den Festen der alten Sporthalle.

                            Der Innen- und Sportminister, der Oberbürgermeister und viele Gäste wohnten der Zeremonie bei

22.01.2014            Bei der traditionellen Sportlerehrung durch den Oberbürgermeister in der Johanniskirche wurden Jürgen Hönger(Kraftsport), Dierk      

                            Bahn (Fußball) und Marco Magalowski für ihr Engagement im Ehrenamt mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet

21.03.2014            Entsprechend der durch die Mitgliederversammlung beschlossenen Satzungsänderung wurden Neuwahlen zum Vorstand nötig.

                            Tino Beyer wurde im Amt bestätigt. Klaus-Dieter Groth wurde 2. Vorsitzender und Lothar Richter Schatzmeister.

14.06.2014            Ein erfolgreiches Sportjahr geht zu Ende. Die Handballer steigen in die Verbandsliga auf. Die 1.Herren Fußball

                            gewinnt den Stadtpokal und trifft in der 1. Runde des Landespokals auf den Drittligisten Hallescher FC.

                            Die B-Junioren kämpfen um den Aufstieg in die Regionalliga -Nordost unterliegen aber nach zwei Spielen dem JFV Süd Eichsfeld.

Zusätzliche Informationen