5.Spieltag(verlegtes Spiel) am 11.12.2010 um 10:30 Uhr MSV Börde III. !
Der letzte Spieltag der I.Halbserie stand an, und es kam die "Wundertüte" Börde III. Diese baten im September um Verlegung des Spiels. und da wir zustimmten, kam es zu diesem verspätetem Termin. Der Platz war Top bespielbar. Kein Eis und kein Schnee. Dafür nochmal Dank an alle, die im Vorfeld daran mitgewirkt haben.
Am Abend stand unsere alljährlich Weinachtsfeier auf dem Programm, und die galt es, sich nicht zu versauen. Nach dem Spiel gegen Fortuna war es im Vorfeld schwierig genug Spannung aufzubauen. Umso überraschender die ersten 20 min. Tus mit sehr viel Druck auf den Gegenspieler und gutem Pressing. Der Gegner wurde eingeshnürt in der eigene Hälfte. Aber die Möglichkeiten in dieser Phase wurden zu überhastet abgeschlossen, so das richtig große Chancen Mangelware blieben. Da das frühe Tor nicht fiel, konnte sich der Gast so langsam aus der Umklammerung befreien und selber erste Signale setzen. Die wurden aber meist schon vor dem Strafraum abgefangen, so das sich ein intensives Spiel zwischen eben jenen Strafräumen entwickelte. Erste Fouls und Nickligkeiten auf beiden Seiten nahmen langsam überhand, und es bliebe in dieser Phase nur bei Offensiv-Bemühungen. Der Schock für die Heimelf dann in der 38. min, als sich Christian Michall zu einer Unsportlichkeit hinreißen ließ. Er wurde gefoult, der Schiri pfiff, und trotzdem schubste er seinen Gegenspieler weg, welcher auf den Boden fiel. Rote Karte! Harte Entscheidung aber vertretbar. Tus geschockt, aber der Gast war so nett, diese Verwirrung nicht auszunutzen, und so konnte man sich in die Halbzeit retten.
Eine klare Ansprache und eine Umstellung innerhalb der Mannschaft bewirkten das Tus gefestigt aus der Kabine kam. Börde konnte die Überzahl nicht zum Vorteil nutzen, und fing sich immer wieder Konter ein. Die Abwehr stand sicher und ließ im Strafraum während des ganzen Spiels nichts zu. Die Entscheidung, wenn man sie so nennen möchte, fiel in der 60. min, als Uli Simon auf der rechten Bahn durchsetzte, und nur durch ein Foul gestooppt werden konnte. Die Folge war ein gelb-rote Karte für den Gegenspieler, aber man wunderte sich etwas, das der Schiri auch noch Elfmeter gab. Das Foul war eigentlich davor. Egal, mitnehmen so eine Entscheidung, wer weiß wann es mal anders rum ist. Dann muß sie leider auch schlucken. Börde tat dies ohne große Diskussionen, und Strippe schoß ein zum 1:0. Nur 5 min später ließ sich dann ein Börde-Spieler zu einer Schiri-Beleidigung hinreißen, und holte sich folgerichtig die rote Karte ab.
Nun machte Tus einen großen Fehler. Anstatt für die Entsccheidung zu sorgen, ging man mit den Konterchancen viel zu fahrlässig um, und ließ den Gegner immer weiter im Spiel. Diese versuchten über Standardsituationen zum Erfolg zu kommen, und Tus tat ihnen diesen Gefallen, in regelmäßigen Abständen im Halbfeld zu foulen. Große Gefahr kam dabei zwar nicht zu Stande, aber sicher kann man sich vorher nie sein.
Nach der Einwechslung von Kevin Fuhr und David Genzel kam dann wieder mehr Zug ins Angriffsspiel. Nach einem Freistoß der Gäste, nahm Thommy Allendorf den Ball auf der rechten Bahn an und paßte die Linie entlang zu Strippe. Der nahm das Tempo mit, zog in die Mitte und paßte dann wieder rechts raus zu David Genzel, dieser paßte direkt in die Mitte, wo Uli Simon freistehend die Chance nicht entgehen ließ und das erlösende 2:0 schoß. Ein blitzsauberer Konter. Das 3:0 nur 3 min später stellte dann das Endergebnis her. Selber Angriff. Über Strippe kam der Ball zu David Genzel, der schob uneigennützig zum freistehenden Uli, und dieser vollendete mit "rechts" !
Ein verdienter, vielleicht etwas zu hoch ausgefallener, Sieg, gegen ein gut mitspielenden Gegner, welcher aber nie wirklich für echte Torgefahr sorgen konnte.
Die Feier am Abend konnte somit bei bester Laune stattfinden. Wenn man dieses Niveau weiter hält, bleibt man weiter oben an der Spitze. Nur darf man sich nie zu sicher werden, da es sonst schnell nach hinten losgehen kann. Jetzt aber erstmal Pause und Ruhe voreinander.
An dieser Stelle noch die Wünsche zu einem Frohen und Geruhsamen Fest und einem Guten Rutsch ins neue Jahr von den Trainern, an alle die mithalfen, damit diese Halbserie so erfolgreich werden konnte. Weiter so Jungs und bis ins nächste Jahr !
Aufstellung: Fiedler;Mai, Zimmermann,Haberler;Jüterbock(83.Allendorf),Mohai,Stribny,Michall(38.Rote Karte);Mußmann(75. Fuhr),Fischer(75.Genzel),Simon

6. Spieltag: 02.10. 11.00 Uhr beim USC (Bauarbeiterstadion)
Die Vorzeichen waren nicht so gut. Einen Tag vor dem Spiel sagten noch 5 Mann ab, und so war man gezwungen, die Mannschaft, im Vergleich zum Spiel gegen Pechau, komplett umzubauen. Und die Pause, durch die Verlegung mit Börde III., führte dazu, das sich das Team erstmal wieder finden mußte.Dazu ein großer Rasenplatz und ein unangenehm zu spielender Gegner, dies alles führten zu einem schwachen Spiel, in dem der Gast zwar am Ende 5:2 gewann, aber nur Ende der 1. Halbzeit und zu Beginn der 2. Halbzeit klare Vorteile besaß. Den Rest der Zeit erreichte USC ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Das Spiel begann gut für TuS, denn in der 6. min setzte sich David genzel auf der rechten Bahn durch, passte nach innen, wo Michel Fischer´s Schuß noch abgewehrt wurde, den Nachschuß aber Marcus Mußmann von 16m unhaltbar ins rechte Ecke einnetzte. Über die nächsten 30 min. hüllen wir den Mantel des Schweigens, denn man wurde phasenweise an seine Grenzen geführt. Viele leichte Ballverluste und eine hohe Fehlpassquote waren die einzigen Faktoren in dieser Phase. Und man muß froh sein das der Gastgeber nicht noch mehr Druck machte und den Ausgleich erzwang.
Aber in der 37. Minute zeigte sich, das man individuell besser besetzt war. Christian Michall fing einen Fehlpass am Mittelkreis ab und paßte steil auf Marcus Mußmann, der allein auf das Tor zulief und sich diese Chance nicht entgehen ließ! Nur ein paar Minuten später revanchierte sich Marcus Mußmann, in dem er einen Freistoß auf den Kopf von Christian Michall zielte, und dieser vollendete. In der 2. Halbzeit begann Tus da, man die 1.Halbzeit aufgehört hat. Druckvolles Spiel und Angriffe über die Außen.  Wieder war es Christian Michall, der seinen Gegenspieler zu einem Fehler zwang und aus 18 m unhaltbar ins rechte Eck vollendete! Danach paßte Holger Franke von der rechten Seite auf Michel Fischer, dieser nahm den Ball am Strafraum an, und legte kurz auf für Ronny Stribny, der aus 17m flach ins linke Eck einschoss. Die letzten 30 min dann viel Leerlauf auf beiden Seiten ! USC immer bemüht aber harmlos, und TuS in Gefühle des sicheren Sieges immer nachlässiger werdend. Chancen wurden Fahrlässig vergeben und in der Abwehr ließ die Konzentration nach. So in der 80 min. als Sven Haberler als letzter Mann den Ball vertändelte, und der USC Spieler allein auf das Gäste Tor zulaufen konnte. Torwart Stefan jülich beging bei der Rettungsaktion ein Foul, welches folgerichtig zum Elfmeter führte, den sich Der USC Spieler nicht nehmen ließ ! Das 5:2 fiel nach einem Freistoß von der rechten Seite, wo alle schliefen und der Torwart auch nicht sehr gut aussah, als der Gastgeber am langen Pfosten unbedrängt einköpfen konnte. Danach noch etwas Unruhe aufgrund einiger merkwürdiger Schiedsrichter Entscheidungen, aber Interessantes passiete nicht mehr. Fazit: 30 gute Minuten vor und nach der Pause reichten um einen recht mutig mitspielenden Gegner zu besiegen. Davor und danach sehr viele Fehler, die gegen andere Manschaften sicherlich bestraft werden. Daran gilt es zu arbeiten.
Aufstellung: Stefan Jülich -  Enrico Mai, SvenHaberler, Toni Haberler - David Genzel (66 min. Christian Thiele), Robert Mohai, Ronny Stribny, Christian Michall - Michel Fischer, Marcus Mußmann(60 min. Maik Mach), Holger Franke

7. Spieltag 16.10. 12:30 Uhr SV Arminia Magdeburg II.
Nach dem Pokalaus gegen Medizin, galt es in diesem Spiel die Ruhe zu bewahren und sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren. Und dies gelang vor allem in der 1.Halbzeit sehr gut ! Nach kurzem Abtasten, setzte sich der Gastgeber in der Hälfte der Gäste fest und erzwang viele Torchancen. Immer wieder wurde gut über die außen gespielt, wo aber im Abschluß noch die Präziosion fehlte. So zum Beispiel, als ein Handspiel im Strafraum der Gäste zum Elfmeter führte, den Robert Mohai sagenhaft am Tor vorbei schoß. Aber das war das Startsignal. Nur zwei Minuten später, nahm Michel Fischer den Ball vor dem Strafraum an, lupfte den Ball auf David Genzel, welcher direkt abzog. Diesen Ball konnte der Torwart zwar noch abwehren, aber gegen den Nachschuß von David Genzel war er dann machtlos ! In der Folgezeit erspielte sich Tus weitere gute Chancen, ging aber zu fahrlässig damit um, so das Arminia zu einigen Kontergelegenheiten kam, da Tus zu weit aufgerückt war! Aber vor dem 16er war zumeist Schluß! Zwei Minuten vor der Halbzeit kam es dann zum 2:0! Ein abgefälschter Ball wurde von David Genzel von der rechten Bahn nach innen geflankt, und Christian Michall vollendete per Kopfball zum überfälligen 2:0 ! Im Gefühl der sicheren Führung ging es in die 2. Halbzeit, in deren Verlauf Tus noch nachlässiger im Abschluss vor dem Tor wurde, und Arminia immer mehr einlud das Spiel zu machen. Man verließ sich zu sehr auf Konter, welche nicht mehr 100 prozentig zu Ende gebracht wurden! Nur einmal gelang es Chr. Michall den Ball durchzustecken, und David Genzel vollendete per Heber(aus abseitsverdächtiger Position) zum 3:0 Mitte der 2.Halbzeit. Wer dann dachte das sich die junge Truppe von Arminia aufgab, sah sich getäuscht. Tus wurde schlampiger im Zweikampf-Verhalten. Zum Glück war Arminia zu verspielt um klare Aktionen vor das Tor zu bringen, denn meist war vor dem Strafraum schluß oder der finale Pass zu ungenau. Und hinzu kam, das Jan Zimmermann ,trotz des nassen Platzes, keinen einzigen "Gedächtnisschlag" daneben haute. Das gab zusätzlich Sicherheit.Nur einmal kamen sie durch. Nach einer gelungen Kombination wurde ein Spieler per Doppelpass komplett frei gespielt und lies sich diese Möglichkeit nicht entgehen ! Danach bis zum Schluß viel Geplänkel ohne große Torchancen auf beiden Seiten ! Alles in allem ,ein , vor allem in der 1. Halbzeit, guter Auftritt der Gastgeber,gegen einen sowohl spiel-als auch laufstarken Gegner. Und trotzdem hätte bei mehr Konzentration das eine oder andere Tor mehr fallen müssen !
Aufstellung: Stefan Jülich - Christian Thiele(88.Lucas Cayler), Jan Zimmermann,Enrico Mai;Christian Michall, Robert Mohai, Sven Haberler,David Genzel;Michel Fischer(78.Sven Teichmann), Marcus Mußmann, Ulrich Simon(20. Kevin Fuhr)

8. Spieltag am 23.10. um 13:00 Uhr Roter Stern Sudenburg II.
Hier ein verspäteter Spielberich und darum auch ein kurzer ! Denn es gibt so gut wie nichts darüber zu erzählen, außer das es ein 8:0 für Tus II. gab und man pro Halbzeit 20 min. Fußball spielte. In der restlichen Zeit gab man sich dem schönen sonnigen Herbst-wetter hin oder versuchte planlos Ex-Torwart Stefan Krone einen reinzuwürgen.
Das dies ab und zu gelang, lag vor allem daran, das Tus die besseren Einzelspieler hatte und Roter Stern dem nichts entgegen zu setzen hatte.
So begann das Spiel wie erwartet mit einem frühen Tor durch Ronny Stribny nach Paß von Michel Fischer, der mit der Hacke weiterleitete und Strippe den Ball frei in den Winkel drosch. Danach war Pause und erst ab der 30 min. wurde wieder druckvoller gespielt. Daraus resultieren die Tore von Michel Fischer nach einer Ecke. Ebenfalls nach einer Ecke, nur 2 min. später das 3:0 durch David Genzel. Zu erwähnen ist, das beide Schüsse in denselben Winkel gingen wie beim 1:0 ! Dann noch das 4:0 nach einem schönen Solo von David Genzel und dann war Pause. 2. Halbzeit geht schnell. In der 66. min die erste Aktion vor dem Tor der Sterne, in der Henry Jüterbock von der rechte Seite flankte und Marcus Mußmann am langen Pfosten den Ball ins Tor bugsierte. Dann noch 3 Elfmeter von Hr. Stoye, von denen Mann mit Augen zu drücken beileibe nicht jeden geben mußte, aber es gab sie halt und sie wurden konsequent durch Sven Haberler, Geburtstagskind Henry Jüterbock und Torwart Stefan Jülich genutzt.
Unterm Strich ein klarer Sieg ohne irgendwelchen Glanz gegen einen leider sehr schwachen Gegner ! Aber es war zumindest alles fair.
Aufstellung: Stefan Jülich - Enrico Mai, Jan Zimmermann,Toni Haberler(Christian Thiele);Henry Jüterbock,Sven Haberler,Kevin Fuhr(Thomas Allendorf),Marcus Mußmann(Maik Mach);David Genzel,Ronny Stribny, Michel Fischer