18. Spieltag 19.03.2011 17:00 Uhr MSV Börde III. (A)

 

Nun war es soweit. Die erste Niederlage in der laufenden Saison. Dass es irgendwann passieren muss, war klar. Dass es unglücklich werden wird, hätte man sich auch denken können. Das man aber mit einer miserablen Spielleistung und sauschlechten Teamleistung verliert war leider so nicht zu erwarten und ist auch in keiner Form entschuldbar. Dass man bei Börde Zeit braucht um sich an Platz und Gegner zu gewöhnen, ist jedem klar, der schon einmal auf diesem Platz gespielt hat.Unser Team hat in der Mehrzahl schon mehr als 10mal auf diesem Platz gespielt, so dass die Ausrede des miesen Platzes hier nicht mal annähernd gilt. Was sich hier in der ersten Halbzeit für ein grauenvolles spielerisches Bild ergab, spottet jeder Beschreibung. Jegliche Anweisungen der Trainer wurden missachtet, nicht eine konsequent umgesetzt.

17. Spieltag 12.03.2011 SV Pechau 15:00 Uhr

 

Da war es nun soweit. Unsere erst Überlandfahrt innerhalb der Stadt. Pechau als Gegner zu haben kann zu Hause ganz nett sein, dafür aber auswärts umso schwieriger. Und dies sollte sich wieder mal bewahrheiten. Der Platz, der Gegner und die eigene Unsicherheit führten zu einem Spiel, welches so in dieser Form nie ablaufen sollte. Man wollte von der 1. min. an den Gegner unter Druck setzen, und dies gelang. Vor allem über Uli Simon wurde viel Druck entwickelt.

16. Spieltag II.Herren 06.03.2011 BSV93 II

Vor dem Spiel gab es große Personal-Sorgen. So knapp war es schon lange nicht mehr. Und so wurde im Verein rumgefragt, und tatsächlich fanden sich Helfer. Danke deshalb nochmal an Brinki, Py und Dortmund-Dolke ;-). Zum Spiel. Schotter und eine starke Defensive galt es heute zu knacken. Vom Hinspiel wusste man, wie diszipliniert der Gegner hinten stehen kann. Geduld war also gefragt und die bewies man.

Weiterlesen: TuS gegen Olvenstedt

Eiskalte Olvenstedter legen in Hälfte eins den Grundstein

 Knapp mit 4:3 (3:0) setzte sich Germania Olvenstedt am 21. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, auf eigenem Platz gegen den TuS 1860 Neustadt durch. Dabei sah es vor allem in der ersten Halbzeit nach einem deutlicheren Erfolg der Platzherren aus, die zwischenzeitlich bereits mit 3:0 und 4:1 führten. Erst im zweiten Abschnitt wachten die Gäste auf, konnten dem Spiel jedoch keine Wende mehr geben.