• 24-02-2018
Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/phocagallery/pics/schultüte_2.png'
There was a problem loading image 'images/phocagallery/pics/schultüte_2.png'
There was a problem loading image 'images/phocagallery/pics/schultüte_1.png'
There was a problem loading image 'images/phocagallery/pics/schultüte_1.png'

Weiterlesen: EinschulungWeiterlesen: EinschulungWir wünschen allen Erstklässlern unseres Vereins einen aufregenden Tag, nette Lehrerinnen und Lehrer, tolle Banknachbarn und riesige, prall gefüllte Schultüten.

Ein schwarz-gelb, blau-weisses Herz hat aufgehört zu schlagen.

Weiterlesen: TuS 1860 trauertDer unverhoffte, plötzliche Tod von Marcel Zwadlo, Familienvater, engagierter Spieler unserer II. Herrenmannschaft und langjähriges Vereinsmitglied sowie leidenschaftlicher Fan des 1.FC Magdeburg hat uns alle tief berührt. Wir als Verein schließen uns der Trauer der Familie, des Freundeskreises, der Arbeitskollegen und der Sportkameraden still und in ehrendem Gedenken an und hoffen dass der Schmerz des Verlustes durch unsere Anteilnahme gemildert werden kann.

Wir, die Mitglieder des Vereins, werden Marcel am 24.09.15 auf seiner letzten Reise begleiten.

TuS beim Landesliga-Absteiger

Dünn war nicht unbedingt die Leistung, aber die Spielerdecke beim Auswärtsspiel, das unsere I. Herren zu einem der Staffelfavoriten, dem Schönebecker SV führte. Dieser hatte sich u.a. mit den stärksten Spielern des SV Gnadau verstärkt und das erste Saisonspiel - wie unsere Mannschaft - gewonnen. Das Spiel stand unter keinem guten Stern, weil sich Christoph Horneffer, Torschütze beim Auftaktsieg gegen Fortuna II, schon beim Warmmachen verletzte und dann nach nicht einmal 30 Minuten auch Oliver Busse verletzt vom Platz musste. Trainer Tino Beyer war der einzige Wechselspieler und musste rein. Da stand es schon 1:0 für die Gastgeber, die mehr vom Spiel hatten, obwohl Matthias Deumelandt anfangs mit dem einen oder anderen Distanzschuss an den Ketten zerrte.

Auf der anderen Seite hatte Keeper René Ryll wie schon gegen die Fortunen einen guten Tag, parierte u.a. einen Kracher von SSV-Kapitän Danny Rothe. Nur gegen den 20-Meter-Schuss Marcel Könning, der den Ball optimal traf und in den langen Winkel schoss, war auch René machtlos. Chancen für das 2. Tor ließ Schönebeck aus - TuS 1860 hatte u.a. bei einem Lattenschuss des Torschützen Könning das Glück des Tüchtigen. So blieb es beim Halbzeitpfiff des Schiedsrichters erst einmal beim 1:0 - was für die 2. Halbzeit alles offen ließ. Auf dem Weg in die Kabine munterte „Deume“ alle Spieler noch einmal persönlich mächtig auf,

Als dann aber auch noch Moritz Wittemann verletzt in der Kabine bleiben musste, war klar, dass es schwer werden würde, mit 10 gegen 11 einen Punkt aus Schönebeck zu entführen. Die Gastgeber spielten später nach einer mehr als berechtigten gelb-roten Karte auch mit 10 Mann, doch unseren Mannen fehlte im Spiel nach vorne einfach die Durchschlagskraft. Allein Matthias Deumelandt hätte aus der Distanz und mit einem Freistoß in die kurze Ecke vielleicht noch die Wende bewirken können. Ansonsten gab's - frei nach Alf - "null Problemo" für Schönebeck, den ersten Heimsieg einzufahren.

Statistik zum Spiel findet ihr hier

Erfolgreicher Punktspielauftakt unserer I.Herren

Gegen vor allem in der 1.Hälfte stark spielende Gäste vom SV Fortuna II leisteten unsere Jungs ihren Beitrag zum 155. Geburtstag unseres Verein. Die bärenstarke zweite Hälfte mit dicken Chancen hätte schon frühzeitig eine Vorentscheidung herbeiführen können. Der Sieg geht voll in Ordnung. Die Stimmung nach dem Spiel übertrug sich dann auch auf den "Sommernachtsball" am Abend.
Einziger Wehrmutstropfen in einem ansonsten absolut fairen, temporeichen und interessanten Derby im Regen an der Zielitzer Str.: Bruch des Fußwurzelknochens bei "Hohmi" nach dem üblen und völlig unnötigen Tritt von Marvin Windelband. Somit fällt der in der Vorbereitung stark in Tritt gekommene Außenläufer erst einmal längerfristig aus.

Nicht hundertprozentig zufrieden zeigte sich TuS-Trainer Tino Beyer. "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit der Leistung eher weniger. Wir haben unser Spiel nicht so aufgezogen wie vorgenommen." Man muss in Rechnung stellen, dass mit Nico Böhme und Johannes Meyer zwei verletzte Leistungsträger aus der vergangenen Saison nicht mit dabei waren. Dafür zeigten sich die drei Neuzugänge in der Startaufstellung, Matthias Deumelandt, Leo Lipowski und Christoph Horneffer, allesamt in guter Form - und waren sofort Vorbereiter oder Torschütze.

TuS fand besser ins Spiel, hätte gleich in der 6. Minute durch Oliver Busse in Führung gehen können. Wie aus dem Nichts fiel jedoch der erste Treffer der Begegnung auf der anderen Seite. Ex-TuS-Spieler Patrick Karg scheiterte in der 18. Minute mit einem Schuss an René Ryll, der zur Ecke klären konnte.  Die landete jedoch auf dem Kopf von Pierre Rupprecht, der die Kugel unhaltbar einnickte. Für den Ausgleich brauchte TuS 1860 keine zwei Minuten. Nach einer starken Kombination über die rechte Offensivseite mit dem energisch nach vorne sprintenden Leo Lipowski vollendete Neuzugang Horneffer mit einem Schuss von halbrechts. Matthias Deumelandt scheiterte danach mehrfach in aussichtsreicher Position. So blieb es zur Halbzeit beim 1:1.

Das wollte TuS 1860 möglichst schnell ändern. Paul Niemann hatte gleich nach dem Seitenwechsel einen "Riesen" auf dem Fuß: Er lupfte den Ball völlig frei auf Fortunen-Keeper Raschke zulaufend, über diesen hinweg, doch leider auch knapp über das Tor (47.). Eine Stunde war gespielt, als TuS 1860 über die linke Seite. nach vorne kam und Busse mit einem Flachpass Niemann bediente, dessen Schuss zur Ecke abgewehrt wurde.  Deumelandt brachte den Ball auf den Kopf von Stefan Fischer, gegen dessen Kopfball aus sechs Metern kein Kraut gewachsen war:. Spiel zum 2:1 (61.). Danach wurden einige Chancen zum 3:1 oder sogar 4:1 vergeben, so z.B. nach der schönsten Kombination, die den einen A-Jugendlichen als Vorlagengeber, Lukas Grewse, zum nächsten A-Jugendlichen als Vollstrecker , Jonas Kliche landete, doch die Direktabnahme von Jonas strich knapp übers Tor.  Und wie das Leben so spielt: Mit wachsender Spieldauer nahm die Nervosität auf und neben dem Platz zu. Leo Lipowski hätte die Gemüter beruhigen können, wäre sein Schuss nicht am Pfosten gelandet. So blieb es beim jederzeit verdienten eher zu knapp ausgefallenen 2:1-Sieg im Lokalderby für TuS 1860, der zuletzt gegen zehn Fortunen kickte, weil Fortunas Kapitän Einicke in der 66. Minute die Gelb-Rote halten hatte. 

TuS 1860 Magdeburg: Ryll - Fischer, Jahnel, LIpowski, Niemann, Busse (74. Kliche), Dolke (62. Grewe), Deumelandt, Hohmann (55. Bader), Horneffer, Wittemann

SV Fortuna Magdeburg II: Raschke - Rupprecht, Strietz, Enge, Röder (76. Schmidt), Windelband (71. Städtke), Einecke, Spieler, Albrecht (46. Baptist), Fleischmann, Karg

Tore: 0:1 Rupprecht (18.), 1:1 Horneffer (20.), 2:1 Fischer (61.)

Abbildung dazu:

 https://www.facebook.com/204130912947146/photos/a.469369579756610.122043.204130912947146/1172447709448790/?type=1&theater