Letzte Heimspielwochenende für die Handballer

Am kommenden Sonntag wird ab 10 Uhr wieder Handball aus der Neustadt gezeigt. Kommt vorbei und feuert unsere Teams bei ihren letzten Heimspielen in dieser Saison an.

10:00 Uhr weibliche E vs. FSV Magdeburg    
11:30 Uhr weibliche C vs. MTV Weferlingen    
13:00 Uhr männliche C vs. Post SV Magdeburg    
15:00 Uhr 1. Frauen vs. SV Anhalt Bernburg    

Wochenendrückblick 14.-15.04.2018

Es war ein schwarzes Wochenende für die Handballer. Nur die 1. Frauen konnten einen Punkt aus der Ferne mit nach Hause bringen. Eine Woche zum erholen verbleibt, bis die Handballer ihr letztes Heimspielwochenende für diese Saison austragen. Bei den Fußballern fährt die A-Jugend ihren nächsten Sieg ein und führt in der Rückrunde und auch momentan in der Liga die Tabelle an. Eine Leistung die sicherlich die 1. Herren auch vorführen würden. Jedoch hatten diese am Wochenende das nachsehen. Doch liest selbst.

Wochenendrückblick 07.-08.04.2018

Die weibliche C sichert sich drei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft. Mit einem 14:33 beim FSV Magdeburg ist ihnen rein rechnerisch der 1. Platz nicht mehr zu nehmen. Ein Unentschieden und Null Niederlage zeugen von einer engagierten und kontinuierlichen Leistung des ganzen Teams  und daher einem verdienten 1. Platz in der Nordliga. Glückwunsch an die Mädels und das Trainergespann!

Wochenendrückblick 31.03.-02.04.2018

Die Handballer konnten das Osterfest in Ruhe genießen und hatten spielfrei. Nur die Fußballer durften ran und dabei die 2. Herren sogar an beiden Spieltagen. Grund hierfür lag an den ausgefallenen Spiele von den Vorwochen. Die A-Junioren, die in der letzten Woche allein in der Verlängerung 4 Tore schossen und damit ins Pokalfinale einzogen, hatten am Osterwochenende Lust auf mehr. 10 Tore in der ersten Halbzeit und noch einmal 10 Tore in der zweiten Halbzeit führten zu einem überraschend hohen Ergebnis. Die Gäste aus der Spielgemeinschaft Möser/Schermen waren an diesem Tag nur zu 10 angereist und so war bereits vor Spielbeginn theoretisch die Richtung klar. Aber auch gegen 10 Spieler muss man zu allererst im Kopf gewinnen. Eine überhebliche Spielweise hat schon die eine oder andere Mannschaft straucheln lassen, obwohl eine nummerische Überlegenheit vorhanden war. Diese Aufgabe haben die Jungs an diesem Tag aber mit Bravour gemeistert. Doch liest selbst